BERICHT: Delain liefern im Z7 eine überzeugende Show ab!

Posted by artnoir on May 20, 2012

delain22 Datum: 6. Mai 2012
Ort: Z7 – Pratteln
Bands: Delain / Trillium / Halcyon Way
Konzert-Bilder direkt HIER

Als ich am Sonntag so gegen 19:00 Uhr das Z7 erreichte, war ich ziemlich erstaunt über die lange Schlange, die ich vor dem Eingang des Konzertlokals vorfand. Als ich Delain das letzte Mal sah, waren sie im Vorprogramm von Kamelot im Z7. Die Location blieb die gleiche, jedoch waren sie an diesem Sonntag die Headliner.

Der Abend begann mit der Power-Metal-Truppe Halcyon Way aus Amerika. Ich empfand das Konzert keineswegs als schlecht, es war aber auch nichts, was ich nicht schon kannte. Das Publikum war auch sehr zaghaft, viele blieben gar draussen. Die, welche sich mit viel Raum und Platz vor der Bühne versammelten, schienen das Ganze eher skeptisch zu betrachten, als begeistert mitzufeiern. Trotzdem war für mich die musikalische Leistung überzeugend und sympathisch waren die Jungs allemal.

Nach der kurzen Bühnenumbaupause folgte Trillium, das Projekt der doch etwas bekannteren Amanda Somerville. Diese schien doch zahlreiche Fans anzuziehen und das Z7 füllte sich schnell. Wow, was für eine Stimme! Neben dem sehr netten und sympathischen Auftreten Amandas überzeugte sie mit einer sehr kraftvollen und schönen Stimme. Die Powerfrau scheute es auch nicht mit vollem Elan die Bühne zu rocken und liess ihre blonden Haare das ein oder andere Mal kräftig durch die Luft wirbeln.

Trotz des wirklich guten Auftritts von Trillium freute ich mich nun auf Delain. Wiedermal verging die Bühnenumbaufase sehr schnell und so begann das Konzert von Delain auch sehr bald. Was ich zu Sehen und Hören bekam, gefiel mir gut. Ich schien nicht die einzige zu sein, denn überall wo ich hinsah, waren begeisterte Gesichter. Die Holländer überzeugten auch vom menschlichen her, die Frontfrau Charlotte Wesslers strahlte nur so vor Freude. Sie spielten ein sehr abwechslungsreiches Line-Up, natürlich wurden viele Lieder aus dem neuen Album geschrieben wie zum Beispiel „Get The Devil Out Of Me“, klassiker wie „April Rain“ oder „See Me In Shadows“ durften natürlich auch nicht fehlen. Was soll ich sagen!? Ich fand es toll und würde sofort wieder hingehen…

Text + Bilder: Miriam Ritler

Comments are closed.